Auch Auszubildende können einen Kredit bekommen

Kredit für Azubis

Egal, ob für die Wunschausbildung eine Wohnung in einer anderen Stadt eingerichtet oder ein erstes eigenes Auto für den Weg zum Arbeitsplatz gekauft werden muss - der Start ins Berufsleben ist für viele Auszubildende mit hohen Kosten verbunden, die sie mit dem Azubi-Gehalt nicht decken können. Allerdings verfügen gerade junge Menschen in der Regel nicht über ein ausreichendes Finanzpolster, und auch die Eltern können oft nicht mit einer größeren Summe behilflich sein. In diesen Fällen kann es sinnvoll sein, einen Kredit aufzunehmen. Dabei gibt es allerdings einiges zu beachten, zumal Auszubildende nicht unbedingt als besonders kreditwürdig gelten.

Chancen auf einen Kredit erhöhen

Da Auszubildende nur über ein vergleichsweise niedriges Einkommen verfügen, ihr Vertrag zeitlich befristet ist und sie zudem meist über keinerlei Sicherheiten verfügen, vergeben viele Banken keine Kredite an Auszubildende. Diese können jedoch durchaus aktiv etwas dafür tun, um ihre Chance auf ein Darlehen zu erhöhen. Zunächst gilt es, den tatsächlichen Finanzierungsbedarf zu überprüfen. Häufig ist es nämlich gar nicht notwendig, für den gesamten Betrag einen Kredit aufzunehmen, da eigene, wenn auch nicht ausreichende Ersparnisse vorhanden sind. Je niedriger die Kreditsumme ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Kreditantrag bewilligt wird. Falls dies möglich ist, lohnt es sich auch, mit dem Kreditantrag bis nach dem Ablauf der Probezeit zu warten, da dies dem Kreditgeber signalisiert, dass das Einkommen zumindest bis zum Ende der Ausbildung gesichert ist. Außerdem kann der Auszubildende seine Bonität erhöhen, indem er eine Übernahmegarantie des Ausbildungsbetriebs vorlegt. Wer bereits einige Zeit in dem Ausbildungsbetrieb erfolgreich tätig ist und den Eindruck hat, dass der Arbeitgeber grundsätzlich dafür offen ist, sollte keine Scheu haben, nach einer späteren Übernahme zu fragen.

Wenn eine solche Übernahmegarantie nicht infrage kommt oder eine vergleichsweise große Kreditsumme benötigt wird, empfiehlt der Kreditratgeber www.kredit-fuer-azubis.com eine Bürgschaft durch eine dritte Person. Ein Bürge steht mit seiner Unterschrift dafür ein, dass die Kreditraten regelmäßig geleistet werden, und ist verpflichtet, diese selbst zu übernehmen, falls es zu einem Zahlungsverzug kommt. Es sollte sich deshalb um eine Person handeln, die sowohl über einen ausreichenden finanziellen Spielraum und eine gute Bonität verfügt, als auch in einem Vertrauensverhältnis zu dem Auszubildenden steht. In den meisten Fällen dürften es die Eltern oder Großeltern sein, die eine Bürgschaft übernehmen. Auch eine gemeinsame Antragsstellung kommt in Betracht, auch wenn bei Krediten im Allgemeinen Ehepartner als Mitantragssteller häufiger sind.

Verschiedene Kreditmöglichkeiten

So unterschiedlich die Gründe für eine Kreditaufnahme sind, so unterschiedlich sind auch die Kreditarten. Der Klassiker ist natürlich der Ratenkredit, der grundsätzlich auch Auszubildenden offen steht, wenn sie die nötige Bonität mitbringen. Dabei lohnt es sich, im Vorfeld die unterschiedlichen Bedingungen zu prüfen und vor allem die Ratenhöhe und die Laufzeit zu berücksichtigen. Vergleichsweise hohe Raten können zu einer übermäßigen Belastung führen und lassen keinen Spielraum für Notfälle, während lange Laufzeiten zwar mit niedrigeren Raten einhergehen, aber langjährigen Einschränkungen verbunden sind. Hier gilt es deshalb, die Vor- und Nachteile gründlich abzuwägen und dabei die eigene Lebenssituation im Blick zu halten.

Auch wenn es gerade bei dem ersten Konto sehr verführerisch ist, den Dispositionskredit zu nutzen, sollten Auszubildende darauf möglichst verzichten, da die Zinsen dabei außerordentlich hoch sind. Die Inanspruchnahme des Dispos eignet sich eher für geringere Beträge und ist nur sinnvoll, wenn die Konto-Überziehung in absehbarer Zeit wieder ausgeglichen werden kann.

Wenn es um eine konkrete Anschaffung wie z. B. Ein Auto, geht, kann stattdessen eine Finanzierung über den Händler eine sinnvolle Alternative sein. Falls weder eine Finanzierung noch ein herkömmlicher Bankkredit möglich sind, lohnt es sich, einen Blick auf Online-Kreditbörsen zu werfen. Sowohl Finanzinstitute, die sich auf Kleinkredite spezialisiert haben, als auch Privatpersonen bieten auf speziellen Marktplätzen oftmals einen Kredit für Azubis an, der auf deren Bedürfnisse zugeschnitten sind. Da dabei oft die Möglichkeit besteht, den genauen Grund für die Kreditanfrage persönlich darzulegen und auch den eigenen Hintergrund zu beleuchten, können auf diese Weise auch Auszubildende zum Zuge kommen, die noch nicht über die von Banken normalerweise geforderte Bonität verfügen.

Foto: pixabay.com
Bewertung:  1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.