Pokemon Go – der neue Hype

Seit letzten Mittwoch wird wieder mehr draußen gespielt! Die Älteren unter uns rufen jetzt vielleicht freudig "Na endlich!" und haben ein völlig falsches Bild vor Augen.

Apropos vor Augen... es wird wirklich wieder vermehrt draußen gezockt, ABER nicht ohne Handy. Vom Kid bis zum Manager laufen tausende Smartphone-Nutzer mit dem Handy vor Augen - quasi im realen Blindflug - durch die Gegend. Auf der Jagd nach Pokémons! Yepp! Die Pokémons sind wieder da! Diese kleinen seltsamen Gestalten, die seit den 1990er Jahren die Konsolen und Handhelds von Nintendo unsicher machen. Diesmal allerdings auf den iOs und Android Smartphones und "ein bisschen" anders als gewohnt. Aber mal ganz von Anfang und ganz laaangsaaam...

Was ist Pokémon GO?

Pokémon GO ist ein "Location-based" mobiles Game für Handys, welches quasi eine erweiterte Realität als Spielumgebung nutzt (neudeutsch: "Augmented Reality"). Das Spiel kann man sich kostenlos z.B. für Android Smartphones bei Google Play herunterladen. Den Spielablauf beschreibe ich mal vereinfacht so: das Spiel hat in Deiner Umgebung Pokémons versteckt, die Du mit dem Handy suchen musst. Dein Suchgerät ist dabei Dein Smartphone bzw die eingebaute Kamera selbst, das Du auf Jagd in Deine Umgebung halten musst. Dazu ist es zwingend erforderlich, dass die GPS Funktion aktiv und genug Datenvolumen vorhanden ist. Ohne GPS und Internetverbindung geht nix! Auch nicht ganz unwichtig: das Spiel saugt Deinen Handyakku ziemlich schnell leer! Ein eine mobile Powerbank kann da schon sehr nützlich sein.

pokemon go spiel Der Screen sieht so ähnlich aus wie auf dem Bild nebenan (je nach Smartphone Typ). Wenn man ein Pokémon entdeckt hat, muss man es einfangen. Dafür gibt's dann Punkte. Ziel des Spiels ist es - wie bei eigentlich jedem Game - möglichst viele Punkte zu sammeln und in der Rangliste der Jäger so weit oben wie möglich zu stehen.

Wie funktioniert das Spiel?

Damit das Game weltweit funktioniert, greift die App auf das Kartenmaterial von Google zurück. Ob auch umgekehrt Daten fließen, sei erstmal dahin gestellt. Dazu gleich noch mehr unter dem Punkt "Wie gefährlich ist Pokémon Go?". Die kleinen Monster werden laut Hersteller willkürlich platziert. Friedhöfe, Kirchen und ähnlich unpassende Orte sollen angeblich ausgenommen sein. Auf jeden Fall war das Game bereits 13 Stunden nach Veröffentlichung die Nr. 1 App in den USA. Seitdem laufen weltweit Millionen von Menschen den kleinen Tierchen hinterher. Eine virtuell-reale Massenjagd. Ein Phänomen, ein Hype. Pokémon Go hat mittlerweile bei den "Zeitfresser-Apps" mit durchschnittlich 43 Minuten Nutzung pro Tag sogar WhatsApp (30 Minuten) überholt!

Wie gefährlich ist Pokémon Go?

Ich als "normaler Smartphonenutzer" schüttele ja schon länger mit dem Kopf, wenn ich die Generation "Extrem-Whatsapp" (auch "Smombies" genannt) in der Gegend rumlaufen sehe. Typisches Bild einer 16jährigen, die hipp sein will: Handtäschchen über dem linken Unterarm und Handy in der rechten Hand. Dabei mit dem Daumen 10x mehr Zeichen tippend, wie ich mit zwei Zeigefingern auf meinem Laptop schaffe. In China gibt's ja deswegen jetzt schon die ersten Handy-Nutzer-Fusswege 😉 Vielleicht gehört sowas ja auch bald bei uns zum Strassenbild hehe...
handy-fussweg-china
Aber mal im Ernst: wer sich extrem auf sein Smartphone und speziell auf Augmented Reality Games konzentriert, dem fehlt der Blick für das, was um ihn herum geschieht. Da fahren Autos, Fahrräder und da laufen andere Menschen herum und ab und zu stehen da sogar Hindernisse, die einem Handyjunkie bzw Smombie nicht ausweichen (können), z.B. Laternenpfähle... DER Horror für jeden Autofahrer: ein Kind springt unvermittelt hinter einem Gebüsch auf die Strasse, weil es auf der anderen Strassenseite ein Pokémon entdeckt hat und ich kann so schnell nicht mehr bremsen. Ein Alptraum!

Da das Spiel auch gleichzeitig eine Art soziales Netzwerk ist, in dem Spieler untereinander kommunizieren, ruft sowas auch kriminelle Energie auf den Plan. In den USA wurde z.B. bereits ein Spieler in einen Hinterhalt gelockt. Dort wartete kein kleines Monster, sondern eine Gang, die ihm neben seinem Smartphone auch gleich noch sein gesamtes Bargeld abnahm. Eine weitere Gefahr: stellen wir uns mal vor, ein Pokémon versteckt sich im gepflegten Blumenbeet von Oma Herta aus Duisburg. Die wird sicher nicht begeistert sein, wenn auf einmal "Jäger" ihren liebevoll gehegten Garten entern und zertrampeln. Irgendwann könnte sie ihren Spaten holen und zur Verteidigung ausholen...

Wer profitiert vom Monster-Hype?

Der größte Gewinner bei Pokémon Go heisst auf jeden Fall Nintendo! Obwohl der Konzern eigentlich direkt nix mit dem Spiel zu tun hat, stieg die Aktie zeitweise bis zu 25% PRO TAG. Der Wert des Unternehmen hat sich nun mal eben durch ein einziges Spiel aktuell auf umgerechnet knapp 34 Milliarden (!!!) Euro nahezu verdoppelt! Das Game ist zwar kostenlos, aber der Spielehersteller Niantic Labs hat das Ganze natürlich nicht im Sinne eines lieben Samariters gestartet, sondern will natürlich u.a. durch sogenannte "App In-Sells", also z.B. Zusatzfeatures, die man für reales Geld kaufen muss, profitieren. Nebenbei werden natürlich - wie fast immer - fleißig Nutzerdaten gesammelt und die sind auch 'ne Menge Kohlen wert. Wie auch andere am Hype finanziell teilhaben können, hat finanzen.net in einen interessanten Artikel gepackt.

Ob Ihr dieses Spiel nun liebt, oder hasst... dank meinem Artikel wisst Ihr jetzt erstmal, worum es geht und Ihr werdet von dem, was der jungen Frau im folgenden Video passiert, verschont 🙂



Hier noch ein Video mit Tipps & Tricks:


In diesem Sinne... viel Spaß bei der Jagd oder für die "Anti-Spieler": habt ein größeres Auge auf Eure Umgebung!

Bildquellen: The Pokémon Company/Niantic Labs und news.cn
Bewertung:  1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

2 Reaktionen auf “Pokemon Go – der neue Hype

  1. Ich hab mir das auch mal runtergeladen und probiert, aber ich fand das ja so ein Schmarrn! Ich steh mehr auf so Social Media Spiele wie Ocean Secret!

  2. Da kann ich Nicole nur zustimmen, dieses Pokemon ist ja echt der letzte Müll, da is ja Space Invaders oder Pacman noch cooler! Die heutigen Spiele werden immer geschmackloser, lol!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.