Umsonst ein Fax verschicken

Die E-Mail hat die Post zu einem gewissen Teil abgelöst. Für diverse Anliegen gibt es jedoch noch ein Medium, welche einen prompten Transport der Nachricht erlaubt und weiterhin fleißig genutzt wird. Die Rede ist vom Faxgerät. Wer dies regelmäßig benötigt, der wird sich auch eins besorgen. Aber wer nur sporadisch mal ein Fax verschicken muss, der kann dies ebenso gut über das Internet erledigen. Für Leute, die schnell mit der Tastatur umgehen können, ist dies sogar vom Vorteil. Personen die das Fax erhalten können die Schrift natürlich ebenfalls besser lesen.Das Versenden kostenloser Faxe über das Internet wird von der Firma myfax betrieben. Der Kunde kann 2 Faxe am Tag verschicken. Um den umfassenden Service zu nutzen muss der Name und gegebenenfalls der Firmenname angegeben werden. Weiterhin kann eins von 40 Ländern ausgewählt werden, wo die Botschaft hingeschickt werden soll. Nach Eingabe der Fax-Nummer kann der Text erstellt werden. Oftmals ist ein Fax jedoch nicht alles, was verschickt werden muss. Wie bei einer E-Mail ist der Service des Unternehmens dazu ausgelegt, dass ein Anhang in .doc, .pdf oder weiteren Formaten angehängt werden kann.Auch eine umfassendere Lösung ist möglich. Wer den Service zu schätzen gelernt hat, der kann ein 30-tägiges Probeabo abschließen. Während dieser Zeit fallen keine Kosten an und es können unbegrenzt Faxe verschickt oder erhalten werden. Der Kunde erhält für diese Zwecke eine eigene Fax-Nummer. Faxe können in dieser Zeit auch gespeichert werden. Dies ist eine gute Lösung, falls ein Fax-Gerät kaputt geht oder um den Service ausgiebig zu testen und sich im Anschluss vielleicht dafür zu entscheiden.Selbstständige können von einer Fax-Nummer profitieren. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn die Auftraggeber ebenfalls viel mit dieser Technik arbeiten. Wer den Service dauerhaft benutzen möchte, der muss natürlich auch einen monatlichen Betrag an das Unternehmen entrichten.
Bewertung:  1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.