Kostenfalle Online-Dating – kostenlos ist nicht immer kostenlos

Kostenfalle Online-Dating - kostenlos ist nicht immer kostenlos
Einfach und schnell den passenden Partner finden - das ist das Versprechen von Online-Partnervermittlungen. Etwa 2000 solcher Online-Partnervermittlungen stellen allein im deutschsprachigen Raum in Aussicht, den geeigneten Partner zu finden.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es die große Liebe sein soll, ein sexuelles Abenteuer oder lediglich ein Flirt. Im Jahr 2017 nutzten etwa die Hälfte aller Nutzer von Online-Partnervermittlungen die Plattformen Parship, eDarling oder ElitePartner. Neben kostenpflichtigen Inhalten bieten diese Partnerbörsen auch eine kostenlose Mitgliedschaft an. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn obwohl diese damit werben seriös zu sein, entpuppt sich die vermeintlich kostenlose Partnerbörse schnell als eine Kostenfalle.

Parship, eDarling & Co - nur theoretisch kostenlos

All diese Portale bieten kostenlose Mitgliedschaften an. Doch nach dem Erstellen des kostenlosen Accounts lässt die Ernüchterung nicht lange auf sich warten: Viele Grundfunktionen sind nicht nutzbar. In den meisten Portalen können weder Nachrichten verschickt noch empfangen werden. Nicht einmal Profilfotos der Singles sind zu sehen. Häufig kann mit einer Mitgliedschaft, die kostenlos ist, lediglich ein Gruß bzw. ein Anlächeln verschickt werden. Außerdem kann eingesehen werden, wer Ihr Profil besucht hat. Doch das war es meistens schon. Ohne die Möglichkeit, Nachrichten schreiben und empfangen zu können, ist eine Partnerbörse im Internet in keiner Weise brauchbar. Demzufolge bleibt nur die kostenpflichtige Mitgliedschaft. Wie viel kostet jedoch eine Mitgliedschaft, mit der alle Funktionen nutzbar sind? Die Antwort auf diese Frage werden Sie häufig erst nach einer Registrierung und einem aufwendigen Persönlichkeitstest erfahren - nachdem das Portal also schon an Ihre Daten gelangt ist.

Ein unverbindliches Ausprobieren ist nicht möglich

Mit einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft werden Sie langfristig an die Singlebörse oder Partnerbörse gebunden. Der Betrag ist in der Regel für die gesamte Laufzeit des Vertrags im Voraus fällig. Sollten Sie vergessen, rechtzeitig zu kündigen, verlängert sich die Mitgliedschaft häufig automatisch, denn die Partnerbörsen setzen auf die Vergesslichkeit ihrer Kunden.

Vergessen zu kündigen ist vor allem bei jenen Partnerbörsen ärgerlich, bei denen sich der Vertrag direkt um die selbe Zeit wieder verlängert. Schließen Sie z.B. bei ElitePartner einen Vertrag über 24 Monate ab und vergessen diesen rechtzeitig zu kündigen, dann verlängert sich Ihre Mitgliedschaft um weitere 24 Monate. Das wird sehr teuer und so landen Sie schnell in der Kostenfalle Online-Dating. Dass die Kündigungsfrist häufig individuell gestaltet ist, macht es noch komplexer und undurchsichtiger. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie Ihren Vertrag stets im Blick haben.

Eine weitere Kostenfalle ist bei vielen Partnerbörsen die sogenannte Wertersatzregelung. Hierbei handelt es sich um das gesetzlich geregelte Widerrufsrecht, das besagt, dass Sie im Internet abgeschlossene Verträge innerhalb von 14 Tagen widerrufen können.

Machen Sie davon Gebrauch, werden viele Partnerbösen dennoch von Ihnen verlangen, für erbrachte Leistungen zu zahlen und das kann sehr teuer werden. Der Wertersatz beinhaltet hauptsächlich die Kommunikation, die Sie dann wahrscheinlich getätigt haben. So muss für jede einzelne Nachricht, die Sie geschrieben und die Sie empfangen haben, Geld gezahlt werden. Ebenso wird die Erstellung des Persönlichkeitsprofils berechnet.

Schlussendlich können so innerhalb von 14 Tagen mehrere hundert Euro zusammenkommen. Denn einen Schutz vor dem Wertersatz gibt es nicht, denn Sie können es zwar beeinflussen, ob Sie Nachrichten verschicken oder nicht, aber Sie haben keinen Einfluss darauf, ob Sie selbst Nachrichten erhalten. Aufgrund des Wertersatzes ist es also nicht möglich, eine vermeintlich seriöse Partnerbörse wie Parship, eDarling oder ElitePartner einfach mal kostenlos auszuprobieren.

AGBs geben keinen Hinweis auf die Höhe des Wertersatzes

Sollten Sie vor dem Eingehen einer Mitgliedschaft in den allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) danach suchen, wie hoch etwa der Wertersatz ausfallen würde, wenn Sie Ihren Vertrag doch wieder auflösen wollen würden, dann würden Sie wohl nur nichtssagende Satzkonstruktionen vorfinden.

Bei Parship in den AGB heißt es z.B.: "Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich eines Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht." Wie hoch etwa ein "angemessener Betrag" ist, darauf wird in keiner Weise hingewiesen. So ist für Sie also nicht zu erwarten, dass es sich hierbei um mehrere hundert Euro handeln könnte.

Undurchsichtige "Coin"-Zahlungsmodelle

Die automatische Vertragsverlängerung sowie der Wertersatz sind nicht die einzigen Kostenfallen im Online-Dating. Hinzu kommen sogenannte "Coin"-Zahlungsmodelle. Diese Coins werden z.B. gebraucht, um einen Livecam-Chat durchzuführen. Dafür müssen Sie sogenannte Coin-Pakete mit Euros kaufen. Es ist für Sie einsehbar wie viele Euros solch ein Coin-Paket kostet. Doch das Problem ist, dass es nicht ersichtlich ist, wie viele Coins z.B. ein Livecam-Chat kostet. Bei einem Test wurden bei dem gleichen Portal und für die identische Dienstleistung jeweils unterschiedliche Coin-Beträge abgebucht. Es werden also willkürlich Coins berechnet, sodass Sie nie wissen, wie viel der Livecam-Chat dieses Mal kosten wird. Dafür gibt es kaum eine andere Erklärung außer Abzocke.

Geben Sie Acht beim Online-Dating

Nichtsdestotrotz ist das Online-Dating nach wie vor äußerst beliebt und das wird sich wohl auch nicht mehr ändern. 3 von 10 Deutschen daten online, die überwiegende Mehrheit nutzt dabei kostenpflichtige Partnerbörsen und dagegen ist auch nichts einzuwenden - solange das Dating nicht zur Kostenfalle wird.

Schützen Sie sich also selbst, indem Sie vor der Registrierung einen Blick in die allgemeinen Geschäftsbedingungen werfen und hellhörig werden, wenn Sie einen angemessenen Betrag zahlen sollen, falls Sie von Ihrem gesetzlich zugestandenen Widerrufsrecht Gebrauch machen. Überlegen Sie sich vor der Registrierung, welche Partnerbörse zu Ihnen passen könnte, denn das Ausprobieren von verschiedenen Partnerbörsen könnte sehr teuer werden - auch wenn sie behaupten, seriös und kostenlos zu sein.

Nutzen Sie externe Angebote, z.B. Vergleichsseiten, um sich einen Überblick über die verschiedenen Partnerbörsen mit ihren Leistungen und Konditionen zu machen. Haben Sie immer ein Auge auf ihren individuellen Vertrag, damit beim Online-Dating wirklich nichts passiert außer Liebe - so wie es Parship verspricht.



Grafik: pixabay.com
Bewertung:  1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.